Pflegeheim

Die Wohnräume des Pflegeheimes liegen im ruhigen Teil des Gebäudes und werden den notwendigen Pflegeanforderungen gerecht.  Dabei sind sie groß genug, um individuellen Möbilierungswünschen zu entsprechen. Darüber hinaus ist jeder Raum mit einem Balkon ausgestattet und eröffnet einen atemberaubenden Blick auf Tal und Landschaft.

Unsere Leistungen im Pflegeheim

„Urlaub von der Pflege“ - Nutzen Sie das Kurzzeitpflegeangebot des Sozialzentrums Kleinwalsertal. Wir betreuen und pflegen Ihre Angehörigen während Sie sich verdientermaßen einmal ausspannen. Reservieren Sie rechtzeitig einen Termin – mit Ihnen gemeinsam planen wir den Aufenthalt Ihrer Angehörigen.
 
 
 
Wer muss wie viel bezahlen? 
 
Selbstzahler ist, wer über ein Vermögen (Barvermögen, Sparguthaben, Wertpapiere, Aktien udgl.) von mehr als € 15.000,00 verfügt.
 
 
 
Wer nicht über ein Bar- oder Sparvermögen von über € 15.000,00 verfügt, hat die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung durch die Bezirkshauptmannschaft Bregenz. Diese Unterstützung ist auf 42 Tage Aufenthalt pro Jahr begrenzt. Der Betreffende muss jedoch 80% seines monatlichen Einkommens (Pension/Pflegegeld) für den Zeitraum der Aufnahme an die BH-Bregenz abtreten. Kinder oder Verwandte werden nicht zur Kostenbeteiligung herangezogen. Die Abteilung Gesundheit und Soziales im Rathaus steht für Finanzierungsfragen gerne zur Verfügung.

Tagespflege
zur Entlastung der pflegenden Angehörigen, stundenweise Abrechnung. 

Kurzzeitpflege
zur Entlastung der pflegenden Angehörigen bei Überlastung, Urlaub usw.

Übergangspflege
vom Krankenhaus über einen Aufenthalt im Pflegeheim wieder nach Hause.

Dauerpflege
für längere Zeit im Pflegeheim wohnen und betreut werden.

Ambulantes Baden
Es besteht die Möglichkeit das moderne, behindertengerechte Pflegebad im Sozialzentrum zu benützen. 


Tagespflege 
im Sozialzentrum & im Sonnenstüble

Das Ziel der Tagespflege ist, pflegende Angehörige zu entlasten und die Vereinbarkeit von Beruf und Familienpflege zu gewährleisten. 

Die soziale Integration und Versorgung allein stehender alter Menschen sicherzustellen.

Die Selbsthilfefähigkeit zu stärken und zu stabilisieren. 

Die Übersiedlung in ein Heim zu vermeiden oder zu verzögern. 

Die Tagespflege ist interessant für:

  • ältere, allein stehende Menschen, die von Einsamkeit und Isolation betroffen sind. 
  • psychisch veränderte Menschen, die besonderer Betreuung bedürfen

Leistungsangebot der Tagespflegeeinrichtung: 
Montag bis Freitag 08:00 bis 16:00 Uhr 

Die Leistungen umfassen: in Einzelfällen wenn notwendig Teilgrundpflege und Behandlungspflege, Freizeit- und Bewegungsangebote unter Nutzung der vorhandenen Ressourcen, Versorgung mit Mahlzeiten, es bsteht die Möglichkeit zur Mittagsruhe, Angehörigenberatung, Hol- und Bringdienst (nur von 08:00 bis 16:00 Uhr) etc.  

Sonnenstüble
Sonnenstüble

Entgelt für Tagespflege

Pflegegeldstufen 1 - 3
1/2 Tag = € 27,00 (€ 6,75 pro Stunde) incl. 10 % USt.
1 Tag = € 54,00

Pflegegeldstufen ab 4
1/2 Tag = € 31,20 (€ 7,80 pro Stunde) incl. 10 % USt.
1 Tag = € 62,40


Kurzzeitpflege

" Endlich Urlaub ohne schlechtes Gewissen!"

- als pflegende Angehörige haben gerade Sie sich einmal einen unbeschwerten Urlaub verdient.

„Urlaub von der Pflege“ - Nutzen Sie das Kurzzeitpflegeangebot des Sozialzentrums Kleinwalsertal. Wir betreuen und pflegen Ihre Angehörigen während Sie sich verdientermaßen einmal ausspannen. Reservieren Sie rechtzeitig einen Termin – mit Ihnen gemeinsam planen wir den Aufenthalt Ihrer Angehörigen.  

Rufen Sie uns an. In einem unverbindlichen Gespräch können wir auf Ihre Anliegen und Wünsche eingehen. Unsere Heimleitung Frau Miriam Zintl und unser Pflegedienstleiter Herr Wolfgang Knöckel freuen sich auf Ihren Besuch.

Wer muss wie viel bezahlen? 
Selbstzahler ist, wer über ein Vermögen (Barvermögen, Sparguthaben, Wertpapiere, Aktien udgl.) von mehr als € 15.000,00 verfügt.
 
Wer nicht über ein Bar- oder Sparvermögen von über € 15.000,00 verfügt, hat die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung durch die Bezirkshauptmannschaft Bregenz. Diese Unterstützung ist auf 42 Tage Aufenthalt pro Jahr begrenzt. Der Betreffende muss 80 % seines monatlichen Einkommens (Pension/Pflegegeld) für den Zeitraum der Aufnahme an die BH-Bregenz abtreten. Kinder oder Verwandte werden nicht zur Kostenbeteiligung herangezogen. Die Abteilung Gesundheit und Soziales im Rathaus steht für Finanzierungsfragen gerne zur Verfügung.
 
Zimmer im Sozialzentrum


Übergangspflege

vom Krankenhaus über einen Aufenthalt im Pflegeheim wieder nach Hause.  

Ziel der Übergangspflege 
Das Erlangen der größtmöglichen Selbstständigkeit der Patienten, sodass er den Alltag wieder zu Hause bewältigen kann.

Voraussetzung für die Übergangspflege 
Die Motivation und der Wille, wieder nach Hause zurückzukehren. 

Beantragung 
Direkt bei der Heim-oder Pflegedienstleitung, meist in Absprache mit dem Krankenhaus und dem jeweiligen Hausarzt.

Wer muss wie viel bezahlen? 
Selbstzahler ist, wer über ein Vermögen (Barvermögen, Sparguthaben, Wertpapiere, Aktien udgl.) von mehr als € 15.000,00 verfügt.

Wer nicht über ein Bar-oder Sparvermögen von über € 15.000,00 verfügt, hat die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung durch die Bezirkshauptmannschaft Bregenz. Diese Unterstützung ist auf 28 Tage Aufenthalt pro Jahr begrenzt. Der Betreffende muss jedoch 80 % seines monatlichen Einkommens (Pension/Pflegegeld) für den Zeitraum der Aufnahme an die BH-Bregenz abtreten. Kinder oder Verwandte werden nicht zur Kostenbeteiligung herangezogen. Die Abteilung Gesundheit und Soziales im Rathaus steht für Finanzierungsfragen gerne zur Verfügung.

Senioren Gymnastik


Dauerpflege

weil allein, durch Familienangehörige oder ambulante Pflegedienste keine selbständige Lebensführung oder gesundheitliche Versorgung mehr gewährleistet ist. 

Das Pflegekonzept des Sozialzentrums Kleinwalsertal gründet in der reaktivierenden Pflege. Diese Pflege beschränkt sich nicht nur auf die Unterbringung und Verpflegung der Bewohner. Sie stellt sich die Fragen: In welcher Weise lässt sich die Selbstständigkeit der Bewohner fördern? Wie können Lebensbereiche wieder neu belebt werden? 

In Zusammenarbeit mit den Bewohnern wird ein individuelles Maßnahmenpaket zusammengestellt, das auf die jeweilige Lebenssituation des Einzelnen zugeschnitten ist. Die Tagesstruktur von früher wird hierbei weitgehend beibehalten. 

Weitere wichtige Elemente der reaktivierenden Pflege sind Generationsaustausch und soziale Integration. Das Haus steht jederzeit für Angehörige und Besucher offen. Es gibt keine festgelegten Besuchszeiten. Hinzu kommen regelmäßige Ausflüge, Spaziergänge, Gartenfeste und Austauschmöglichkeiten auf Angehörigenabenden.

Wer muss wie viel bezahlen? 
Selbstzahler ist, wer über ein Vermögen (Barvermögen, Sparguthaben, Wertpapiere, Aktien udgl.) von mehr als € 10.000,00 verfügt.
 
Wer nicht über ein Bar- oder Sparvermögen von über € 10.000,00 verfügt, hat die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung durch die Bezirkshauptmannschaft Bregenz. Der Betreffende muss 80 % seines monatlichen Einkommens (Pension/Pflegegeld) an die BH-Bregenz abtreten. Kinder oder Verwandte werden nicht zur Kostenbeteiligung herangezogen. Die Abteilung Gesundheit und Soziales im Gemeindeamt Riezlern steht für Finanzierungsfragen gerne zur Verfügung.
 

Feierleichkeiten


Ambulantes Baden

Das Baden von alten- und pflegebedürftigen Menschen in ihrer eigenen Wohnung ist aufgrund beengter Räumlichkeiten oft sehr beschwerlich. Pflegegerechte Umbauten des eigenen Bades sind nicht immer möglich und meistens nur mit sehr hohen Investitionen verbunden. Es besteht daher die Möglichkeit das moderne Pflegebad im Sozialzentrum zu benützen. Das Baden kann von Angehörigen oder auch in Zusammenarbeit mit den Pflegekräften des Krankenpflegevereines durchgeführt werden.

Kosten: Badbenützungsgebühr ohne Betreuung: € 6,40 incl. 10 % Mwst. (Stand 2019)


modernes, behindertengerechtes Pflegebad


Pflegeentgelte im Pflegeheim

Das Entgelt richtet sich nach der Einstufung in eine Pflegestufe entsprechend dem jeweiligen Betreuungs- und Pflegebedarf. Die Einstufung erfolgt durch den Leistungserbringer nach sachlichen Kriterien und ist dem Bewohner bis spätestens 14 Tage nach der Heimaufnahme mitzuteilen. 

Die derzeit gültigen Gesamtentgelte incl. 10 % USt. (Stand 01.01.2019) sind: 

Stufe pro Tag
Pflegetarif 1 €  83,61
Pflegetarif 2 €  94,25
Pflegetarif 3 € 115,53
Pflegetarif 4 € 145,27
Pflegetarif 5 € 170,31
Pflegetarif 6 € 189,89
Pflegetarif 7 € 208,98


Genaue Informationen sind im Heimvertrag ersichtlich insbesondere die Entgelte für Zusatzleistungen, sowie Minderungen bzw. Rückerstattung des Entgelts. 

Die Tarife gelten für Dauer-, Kurz- und Übergangspflege. 


Bei Anfragen wenden Sie sich bitte an 
Heimleitung: Frau Miriam Zintl
Pflegedienstleitung: Herr Wolfgang Knöckel
Eggstraße 4
D 87567 / A 6991 Riezlern
Tel: +43 5517 5580-160
Fax: +43 5517 5580-6
E-Mail