Kindergarten Riezlern

Leitung: Sandra Berchtold
Engelbert-Kessler-Straße 34a
A 6991 Riezlern
Tel. +43 5517 3700
E-Mail
Buslinie Nr. 1, Gemeindeamt bzw. Schulbus


Aktuelle Bilder Kindergartenjahr 2017/2018

 

Geschichte des Kindergartens

Seit 1973 besteht der Gemeindekindergarten Riezlern. Die Kindergartenräumlichkeiten befanden sich zu dieser Zeit im Kellergeschoss des Schulzentrums Riezlern. Aufgrund der steigenden Kinderzahlen konnten wir 1998 in das neue Haus übersiedeln.

Das zweigeschossige Gebäude in Holzbauweise ist hauptsächlich mit Glasfenstern versehen. Dadurch wirken die großflächigen Räumlichkeiten, welche unsere schöne Naturlandschaft mit einbeziehen, freundlich, hell und gemütlich.

Das Team und die Gruppen

Leitung: Sandra Berchtold Kindergartenpädagogin
Stefanie Broger Kindergartenpädagogin, Teilzeit
Melanie Brugger Kindergartenhelferin
Manuela Matt Kindergartenhelferin
Sabine Oswald Kindergartenpädagogin
Nina Siegmann Kindergartenpädagogin, gruppenübergreifend
Nicole Haller Kindergartenpädagogin
Marion Wirth Kindergartenhelferin

 

Unsere Arbeit

Um die pädagogischen Schwerpunkte bestmöglich umsetzen zu können, versuchen wir,

  • ein Umfeld zu schaffen, in dem sich jedes Kind wohl fühlt und Geborgenheit erlebt
  • auf die Bedürfnisse des Kindes einzugehen, uns Zeit für das einzelne Kind zu nehmen
  • die Kinder Erfahrungen sammeln zu lassen
  • den Kindern Freiräume zu geben
  • Raum zu schaffen, indem die Kinder ohne Druck positive Lernbereitschaft entwickeln
  • mit allen Sinnen die Umwelt und unsere nähere Umgebung zu erforschen
 

Förderung im körperlichen Bereich

  • Grobmotorik: z.B. fangen, rennen, schaukeln,ausruhen...
  • Feinmotorik: z. B. schneiden, fädeln, malen...
  • Bewegungserziehung: z.B. turnen, rodeln, tanzen...
 
 

Förderung im sozialen Bereich

  • Kontaktaufnahme: z.B. Freunde finden, einlassen auf neue Bezugspersonen ...
  • Gruppenfähigkeit: z.B. Rücksichtnahme, Verständnis, Akzeptanz ...
  • Umgang bei Konflikten: z.B. sich Konflikten stellen, Konflikte konstruktiv lösen, Frieden schließen und vergeben können ...
  • Loslösung: Das Kind als auch die Eltern lernen, sich für ein paar Stunden voneinander zu trennen
 

Förderung im emotionalen Bereich

  • Selbstvertrauen stärken: z.B. Rollenspiele, Erfolgserlebnisse im Spiel sammeln
  • Selbstständigkeit fördern: z.B. Selbstständiges An- und Ausziehen, Verantwortung übernehmen
 

Förderung im kognitiven Bereich

  • Mengenerfassung: z.B.  Mengenerfassung bei Würfelspielen, Farben und Formen erkennen, ...
  • Merkfähigkeit: z.B. Spiele, Reime, Lieder ...
  • Sprech- und Sprachverhalten: z.B. Fingerspiele, Gespräche, Rollenspiele, ...
 

Förderung im kreativen Bereich

  • Gestalten mit Lege-, Bau- und Konstruktionsmaterial: z.B. Legosteine, Muggelsteine, Nopper, ...
  • Kreatives Tun: z.B. weben, schneiden, malen,...
  • Singen und musizieren
  • Darstellendes Spiel: z.B. Phantasiegeschichten ausspielen
 

Förderung im religiösen Bereich

  • Glauben erleben und erfahren: z.B. Tischgebete, Legearbeiten, Jesusgeschichten...
  • Religiöse Feste aus dem Jahreskreis kennen lernen: z.B. Ernte Dank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern....
  • Werte vermitteln: z.B. Akzeptanz, Toleranz, andere Kulturen und Konfessionen kennen lernen und integrieren, ...
 

Tagesablauf

  • Bringzeit: 07:30 bis 09:00 Uhr bzw. 08:30 Uhr für die fünfjährigen Kinder (Kindergartenpflicht).
  • Freispielzeit: 07:30 bis ca. 09:30 Uhr.
  • "Unter Freispiel versteht man die Zeitphase oder Spielphase im Kindergarten, in der sich die Kinder unter Aufsicht, jedoch frei von Anleitungen und Vorschriften der Erzieherin nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen beschäftigen und eigenständig entscheiden, was, wo, wie lang, womit und mit wem sie etwas tun bzw. spielen wollen. Dies schließt auch das nichts tun mit ein!"
  • Aufräumzeit: Kurz vor der Brotzeit beginnen wir mit dem Aufräumen. Die Aufräumzeit wird in allen Gruppen durch ein Signal angekündigt (Triangel, Aufräumlied). Jedes Kind räumt selbstständig die Spielmaterialien auf, mit denen es gespielt hat, setzt sich dann an einen Platz und wartet bis alle fertig sind.
  • Brotzeit: ca. 09:30 bis 10:15 Uhr. Nachdem wir die Teller ausgeteilt und unsere Brotzeit ausgepackt haben, zünden wir die Gebetskerze an und sprechen ein Tischgebet. Danach essen wir unsere gesunde Brotzeit.
  • Bildungsarbeit: Wir gehen im Jahreskreis auf verschiedene Themen ein und vertiefen diese über Bilderbücher, Spiele, Rätsel, Lieder, Gespräche, Rollenspiele, Bastelarbeiten, Tänze usw. Das Wir-Gefühl wird somit vertieft und die Lern- und Leistungsbereitschaft gesteigert.
  • Abholzeit: 11:30 bis 13:00 Uhr (Vormittagskinder).
  • Wenn das Wetter es zulässt, verbringen wir diese Zeit im Freien.
  • Mittagessen: Ab 12:30 Uhr. Danach gehen wir in den ...
  • ...Ruheraum: 30 Minuten lang ruhen sich die Kinder in unserem Ruheraum aus, hören Vorlesegeschichten, eine Kassette oder haben einfach Zeit zum Träumen.
  • Beim Freispiel nach dem Ruheraum dürfen die Kinder wieder ihren Interessen nachgehen.
  • Abholzeit: Zwischen 14:00 und 16:00 Uhr dürfen die Ganztageskinder abgeholt werden.
 

Drei Altersgruppen im Kindergarten

Unsere Gruppen sind altersgemischt da die „GROSSEN“ und „KLEINEN“ voneinander lernen. Damit die Kinder nicht über- bzw. unterfordert werden, finden bei uns verschiedene altersspezifische Angebote statt.

In der eigenen Gruppe:
Wir bieten Spielangebote und Spielmaterialien für alle drei Altersgruppen an:
Gruppenübergreifende Arbeit:
Wöchentlich treffen sich alle Kinder des gleichen Jahrganges zu einem Angebot. Jede Gruppe behandelt altersentsprechend das gleiche Thema. So entsteht auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl im ganzen Haus.
 
Spezielle Förderung
 
  • Für die 4-jährigen Kinder - „Beobachten und stärken“ 

Mit der neuen Kindergartenvorsorge erhält das Kind die Chance in seiner ganzheitlichen Entwicklung beobachtet zu werden. Spezielle Begabung oder mögliche Entwicklungsverzögerungen können frühzeitig erkannt und gefördert werden.

Für die Durchführung werden standartisierte Beobachtungsbögen verwendet.

  • Für die Vorschüler

Die Förderung im Hinblick auf die Schule findet im Laufe der ganzen Kindergartenzeit statt, welche in verschiedenen Formen im Kindergartenalltag eingebaut wird. Für unsere „Großen“ gibt es ab Januar einmal in der Woche ein Treffen mit den zukünftigen Klassenkameraden. Wir richten eine kleine Schulecke ein, in der die Kinder nochmal spezielle Aufgaben im Hinblick auf die Schule bekommen. Dabei möchten wir das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Vorfreude auf die Schule wecken.

  • "Hören, Lauschen, Lernen"

Täglich führen wir für ca. 10 Minuten Sprachspiele mit den Vorschülern durch. Dies ist ein wissenschaftlich überprüftes Trainingsprogramm welches eine Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache ist.

Elternarbeit

Wir legen viel Wert auf gute Zusammenarbeit mit den Eltern / Erziehungsberechtigten, welche aktiv am Kindergartengeschehen teilnehmen oder mitwirken können.

  • Elternabende
Im Laufe des Jahres bieten wir Elternabende zu verschiedenen Themen an.
 
  • Elterninformation
Wichtige Informationen können an der Pinnwand entnommen werden.
 
  • Elternbrief / Elternpost
In der Kindergartenpost steht Aktuelles, sowie die Themenvorschau für die nächsten 6 bis 8 Wochen.
 
  • Elterngespräche
Nach Absprache mit der jeweiligen Kindergartenpädagogin.
 
  • Elternverein
Der Elternverein unterstützt uns im Laufe des ganzen Kindergartenjahres, z. B. bei verschiedenen Veranstaltungen und Anschaffungen.
 
 
  • Die Gemeinde

    Die politische Gemeinde Mittelberg im Kleinwalsertal umfasst die Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg. Das Kleinwalsertal gehört zu Vorarlberg und ist dem Verwaltungsbezirk Bregenz zugeordnet.
  • Kontakt

    Gemeinde Mittelberg Walserstraße 52 6991 Riezlern
  • Öffnungszeiten

    Das Gemeindeamt befindet sich im Ortszentrum von Riezlern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr
  • Login der Gemeindemandatare

@2005-2018 Gemeinde Mittelberg
site by elements
Besuchen Sie auch die Kleinwalsertaler
Tourismusseite
Sie befinden sich auf der Kleinwalsertaler
Gemeindeseite