Museen und Bergschau

Walser Museum Riezlern

Das Walser Museum beheimatet eine umfangreiche und interessante Sammlung zu Leben und Arbeit im Kleinwalsertal, Tier- und Pflanzenwelt, Sitte und Brauch, religiöse Volkskunde, Trachten, Alpwirtschaft, Wohnkultur und Geschichte des Kleinwalsertals.

Anfang des 20. Jahrhunderts gab es ernsthafte Bemühungen, verschiedene private Sammlungen aus dem Kleinwalsertal zusammenzufassen. Die Bemühungen zerschlugen sich allerdings durch Uneinigkeit und lokale Gegensätze. 1963 gelang es Bürgermeister Walter Fritz die "Feldersche Sammlung" mit Kaufvertrag in den Besitz der Gemeinde Mittelberg zu bringen. Zielstrebig verfolgte er, gemeinsam mit dem Vorarlberger Landesmuseum, die Verwirklichung eines modern gestalteten Walser Museums. Das Verwaltungsgebäude Riezlern 178 (heute Riezlern, Walserstraße 54) wurde ausgebaut, die Sammlung vervollständigt und am 28. Juni 1969 konnte feierlich eröffnet werden. Genau 60 Jahre nach den ersten musealen Regungen im Tale konnte somit die kulturgeschichtliche Sammlung Kleinwalsertal realisiert werden.

Eine weitere wichtige Ausbaustufe erfolgte im Jahre 1986, anlässlich des Internationalen Walsertreffens, bei der ein weiterer Stock mit dem Schwerpunkt Wohnkultur ausgebaut und eine Bibliothek eingerichtet wurde.


Öffnungszeiten

Liebe Freunde des Walser Museum in Riezlern.  Das Museums bleibt vorerst geschlossen.

Das Walser Museum in Riezlern ist in die Jahre gekommen. Von seinen Anfängen im Jahr 1963 bis in die Gegenwart hat das Museum die regionale Geschichte erfasst und vermittelt. Diese Langzeitperiode erfordert nun immer dringlicher nach neuen Präsentations- und Vermittlungsformen, nach einer lebendigen Darstellung und einer zeitgemäßen Erzählweise der eigenen Geschichte und Tradition und nicht zuletzt nach einer Neudefinition des musealen Selbstverständnisses. Wir haben die Umbauarbeiten am Museumsgebäude zum Anlass genommen, neue Perspektiven für das Museum zu erarbeiten.

Gleichzeitig möchte das Museum sich aber auch um breitere gesellschaftliche Akzeptanz, Wertschätzung und aktive Mitarbeit bemühen. Es soll in Zukunft ein Ort produktiver Spannung werden: Eine ausgleichende und Sinn stiftende Brücke zwischen dem bleibenden kulturellen Erbe einerseits und der spannungsreichen und von Dynamik geprägten Gegenwart andererseits.

Der Prozess zur Neuorientierung wurde von Stefan Heim (Leiter des Walser Museums und Chronist der Gemeinde Mittelberg) und Katrin Berchtold (Kulturservice/Kleinwalsertal Tourismus eGen) in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferent der Gemeinde Mittelberg Franz Türtscher koordiniert. Bruno Winkler und Johannes Inama (Büro Rath & Winkler – Projekte für Museum und Bildung) begleiteten das Projekt mit ihrer fachlichen Expertise und ihrer langjährigen praktischen Erfahrung im Museumsbereich.

Am 4. Juli 2017 wurde im Walserhaus in Hirschegg das erarbeitete Museumskonzept der Öffentlichkeit vorgestellt und am 29. Jänner 2018 von der Gemeindevertretung grünes Licht für die Umsetzung des Museumkonzeptes gegeben. Die Kerngruppe erarbeitete gemeinsam mit der Firma Impuls Design die Entwurfsplanung für das Museum NEU.  Die Gemeindevertretung hat am 2. April 2019 mit 14:9 Stimmen für die Umsetzung der Planung gestimmt. Wer neugierig ist, was alles im Museum neu passieren soll: die Präsentation der Gemeindevertreterklausur kann hier als PDF runtergeladen werden.
2019-03-14_GV Klausur_Museum_Homepage

Die offizielle Neueröffnung war für März/April 2020 geplant.

Bei der Gemeindevertretersitzung vom 13. Mai 2019 wurde zu Beginn der Sitzung durch Gemeindevertreter Hermann Haller als Vorsitzender der Walser Liste der Antrag auf Behandlung des Tagesordnungspunktes „Durchführung einer Volksbefragung zur Umsetzung des Konzepts „Museum Neu“ gestellt.

Aus dem Protokoll der Gemeindevertetersitzung vom 13. Mai 2019:

Die Gemeindevertretung hat in der Sitzung vom 02.04.2019 mit 14 gegen 9 Stimmen die Umsetzung des Konzepts Museum Neu am bestehenden Standort beschlossen. Die Walser Liste habe im Anschluss zahlreiche Diskussionen geführt und sich nach reiflicher Überlegung vor der Sitzung entschlossen, den Antrag für eine Volks­befragung einzubringen.

Bgm. Andi Haid hält fest, dass die Frage in der Gemeindevertretung bereits entschieden wurde. Eine mögliche Befragung der Bevölkerung könne er sich – nach Abstimmung mit seiner Fraktion – jedoch nur in verbindlicher Form vorstellen und so stellt Bgm. Andi Haid den erweiterten Antrag auf Durchführung einer Volks­abstimmung mit umfassender Information, sodass die Bevölkerung die Entscheidung über die Umsetzung des Museumskonzepts Neu tatsächlich treffen kann. Nach einer intensiven Diskussion wird festgehalten, dass zur Entscheidung über die Durchführung der Volksabstimmung noch offene Fragen zu klären sind und so stellt Bgm. Andi Haid den erweiterten Antrag auf Vertagung der Entscheidung.

Die Gemeindevertretung beschließt mit 21 gegen 3 Stimmen, die Entscheidung über die Volksabstimmung zur Umsetzung des Museumskonzepts Neu auf die nächste Sitzung zu vertagen und folgende Punkte bis dahin zu klären:

  • Die genaue Formulierung der Fragestellung der Volksabstimmung ist festzulegen.
  • Die finanziellen Auswirkungen von bereits vergebenen Aufträgen ist zu klären.

Dadurch ist die Konzeptumsetzung „Museum Neu“ im Moment gestoppt.

Hier ist ein Artikel von Edgar Österle aus dem Gemeindeblatt „Der Walser“ vom 17. Mai 2019 zum als PDF downloaden.

2019_05_17 Nr. 20 Der Walser Seite 7 Museumskonzept gestoppt

Kontaktadresse

Walsermuseum Riezlern
Walserstraße 54
6991 Riezlern
Tel. +43 5517 5315-285
E-Mail

Ausgewählte Objekte aus dem Museum können auf der Homepage der Vorarlberger Museen angesehen werden.
www.vorarlbergmuseen.at

 

Bergschau im Walserhaus

Die Bergschau im Walserhaus ist eine interaktive Ausstellung für Familien. Das Veranstaltungshaus ist im Kleinwalsertal im Ortszentrum von Hirschegg inmitten einer schönen Landschaft auf 1.122 Meter Seehöhe gelegen. Familien gelangen durch das große, helle Foyer zu den Ausstellungsräumlichkeiten. 

Erleben Sie "Stein" als spannendes Medium - von der Steinzeit bis heute. Ein Indoor-Bergerlebnis mit Originalen und Rekonstruktionen. Bestaunen Sie eine Original-Feuerstelle aus der Steinzeit. Verstehen Sie, wie im Kleinwalsertal Afrika und Europa aufeinander treffen! Das Kleinwalsertal mit allen Sinnen - sehen, riechen, fühlen und hören. Erfahren Sie Grundlegendes zu Geologie, Natur und Kultur im Kleinwalsertal. Lassen Sie sich von drei-dimensionalen Bildern faszinieren.

Eltern und Kinder erforschen  typische Geräusche und Gerüche des Tals. Spannende Gegenstände, Gesteine und Materialien werden erfühlt und ertastet. Am elektronischen Videomikroskop lassen sich Kristalle vergrößern und "funkelnde" Entdeckungen machen.

Auf dem interaktiven, per Touchscreen zu steuernden Landschaftsmodell entdecken die Besucher vielfältige Ideen für Ausflugsziele. Außerdem gehen Familien auf dem dreidimensionalen Landschaftsmodell spannenden Fragen nach: Wie sah das Kleinwalsertal vor 10.000 Jahren aus? Wie ist der Sonnengang im Sommer? Wie wurde das Kleinwalsertal besiedelt?

Die Bergschau-Wege bieten Ihnen Informationen und Geschichten zu Natur und Kultur. Betrachten Sie die faszinierende Vielfalt Pflanzen, lernen Sie, wie Tiere sich an die Bedingungen im Gebirge anpassen. Sehen Sie, wie ein Bergkäse entsteht, wie die Menschen im Sommer die hochgelegenen Alpweiden bewirtschaften. Entdecken Sie Zusammenhänge zwischen Wald und Lawinen und warum Bäche "verschwinden" und wieder auftauchen können. Erkennen Sie die Besonderheiten von alten Holz-Ställen und alten Verbindungswegen zwischen Oberstdorf und dem Kleinwalsertal.

Kontakt:
Kleinwalsertal Tourismus eGen

Walserstrasse 264
A-6992 / D-87568 Hirschegg
Linie 1, Walserhaus

Tel.: +43 5517 5114-0
Fax: +43 5517 5114-419
info@kleinwalsertal.com

Öffnungszeiten Hauptsaison:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 10:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Zwischensaison:
Montag bis Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00 bis 12:00 Uhr 

Weitere Informationen: www.bergschau.com

 

Skimuseum im Walserhaus

Das Skimusem im Walserhaus in Hirschegg bietet interessante Einblicke in die Anfangszeit des Skisports für Eltern und Kinder. Die Ausstellung trägt den Titel "Die Pionierzeit des Skilaufs von 1895 - 1940".

Eltern und Kinder wundern sich über die Skiausrüstung von anno dazumal. Die ausgestellten Exponate erzählen von den Anfängen des Skilaufs im späten neunzehnten Jahrhundert bis in die 1940er Jahre. Die Familien besichtigen sowohl eine Fotoausstellung als auch diverse Exponate wie seltene Skiexemplare und -schuhe.

Kontakt:
Kleinwalsertal Tourismus eGen

Walserstrasse 264
A-6992 / D-87568 Hirschegg
Linie 1, Walserhaus

Tel: +43 5517 5114-0
Fax:+43 5517 5114-419
info@kleinwalsertal.com

Öffnungszeiten Hauptsaison:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 10:00 bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten Zwischensaison:
Montag bis Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 09:00 bis 12:00 Uhr