"Natur bewusst erleben“

Landesrat Johannes Rauch, Johannes Rüdisser (Universität Innsbruck, Institut für Ökologie), Stefan Brandlehner (Vorstand Kleinwalsertal Tourismus eGen), Klemens Loacker (Revital Integrative Naturraumplanung), Klaus Michor (Revital Integrative Naturraumplanung), Bürgermeister Andi Haid und Vizebürgermeister Franz Türtscher. (Foto: VLK)
Im Kleinwalsertal wurde jüngst ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Mittelberg und Kleinwalsertal Tourismus gestartet. Mit „Natur bewusst erleben“ will man gezielt das Bewusstsein für die Naturvielfalt im Kleinwalsertal schärfen. Es handelt sich dabei um ein Projekt zur Regionalentwicklung und der damit besonders eng verbundenen touristischen Zukunft des Breitachtals. Bei der offiziellen Projekt-Eröffnung im Ifen Hotel in Hirschegg stellte der Vorarlberger Umweltlandesrat Johannes Rauch klar: „Die Natur ist unsere Lebensgrundlage. Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, eine gute Balance zwischen Freizeitnutzung und Natur- sowie Lebensraumschutz zu erreichen.“
 
Bewusster Blick auf die „Ökosystemleistungen“
 
Dem Projekt zugrunde liegen die von der Natur erbrachten „Ökosystemleistungen“ wie fruchtbarer Boden, sauberes Trinkwasser oder der Schutz vor Naturgefahren und auch die Erholungsfunktion. Allesamt haben diese natürlichen Gegebenheiten eine zentrale Bedeutung für das menschliche Leben, heißt es in einer Presseaussendung des Landes Vorarlberg zur Auftaktveranstaltung in Hirschegg. Die genannten Leistungen werden jedoch „mit wachsendem Druck auf den Naturraum“ durch verschiedenste Nutzungen immer knapper. Das Projekt „Natur bewusst erleben“ setzt genau hier an und umfasst drei Schwerpunkte: Erstens eine gesamthafte Analyse des Naturraums der Gemeinde Mittelberg mit dem Fokus auf die Ökosystemleistungen und eine damit verbundene Erfassung des Ist-Zustandes der Lebensräume Moore, Grünland und Wälder. Zweitens die Entwicklung eines beschlussfähigen Konzeptes für die Lenkung von Freizeit- und Lebensraumnutzung im Breitachtal. Und drittens die Erarbeitung von Maßnahmen zur innovativen Wissensvermittlung mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Naturvielfalt im Kleinwalsertal und deren positiver Bedeutung zu fördern. Mit einer einhergehenden Sensibilisierung von Einheimischen und Gästen gleichermaßen.
 
Den Wert der Natur aufzeigen
 
Somit ist das erklärte Ziel des Projektes, den Wert der Natur aufzuzeigen und in das Zentrum des öffentlichen Interesses zu rücken sowie zu einer nachhaltigen Sensibilisierung und Lenkung der Freizeit- und Lebensraumnutzung beizutragen. „Mit der intensiven Auseinandersetzung wird zusätzlich ein Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Nutzung von natürlichen Ressourcen beigetragen. Möglichen Interessenskonflikten und widerstreitenden Nutzungen in sensiblen Landschaftsräumen soll ebenfalls vorgebeugt werden“, betonte Bürgermeister Andi Haid. Fachlich begleitet wird das LEADER-geförderte Projekt von der REVITAL Integrative Naturraumplanung GmbH und wissenschaftlich von der Universität Innsbruck. Gemeinsam wollen die Projektinitiatoren und -begleiter unter Einbeziehung aller relevanten Interessensgruppen die drei Schwerpunkte des Projektes bis Frühjahr 2020 erarbeiten. - ös -
  • Die Gemeinde

    Die politische Gemeinde Mittelberg im Kleinwalsertal umfasst die Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg. Das Kleinwalsertal gehört zu Vorarlberg und ist dem Verwaltungsbezirk Bregenz zugeordnet.  
  • Kontakt

    Gemeinde Mittelberg Walserstraße 52 6991 Riezlern
  • Öffnungszeiten

    Das Gemeindeamt befindet sich im Ortszentrum von Riezlern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr. Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
  • Login der Gemeindemandatare

@2005-2020 Gemeinde Mittelberg
site by elements
Besuchen Sie auch die Kleinwalsertaler
Tourismusseite
Sie befinden sich auf der Kleinwalsertaler
Gemeindeseite