Mittelberg will „familieplus“-Auszeichnung

Die Gemeinde Mittelberg legt Wert auf Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit.

Das Vorarlberger Landesprogramm „familieplus“ zeichnet Gemeinden bezüglich ihrer Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit aus. Dahinter verbirgt sich ein langfristig angelegter Prozess der kontinuierlichen und vor allem nachhaltigen Verbesserung von Gemeinden.  Und diesem klardefinierten Ziel stellt sich aktuell auch die Gemeinde Mittelberg. Mit dem Beschluss der Gemeindevertretung im November 2014 hat man sich nun aber auf einen Weg begeben, der die Gemeinde Mittelberg nach fest definierten Standards zu einer zertifizierten kinder-, jugend- und familienfreundlichen Kommune werden lassen soll. Aktuell ist man damit beschäftigt, eine intensiv aufgearbeitete Standortbestimmung in Bezug auf 9 von „familieplus“ geforderten Handlungsfeldern zu erstellen. Anhand eines Prozesshandbuchs werden „sehr detailliert“ themenbezogene Kennzahlen, Prozesse, Strukturen und bereits gesetzte Maßnahmen analysiert, erklärt Konrad Pfeffer als Projekt-Verantwortlicher in der Gemeindeverwaltung.

AG „Barrierefreiheit Kleinwalsertal“

Bereits installiert ist eine Steuerungsgruppe für den Gesamtprozess. Mit dabei Vertreter aus der Gemeindeverwaltung, der Politik, dem Institut für Vorsorge- und Sozialmedizin (ifs) und dem Familienverband. Dazu ebenfalls „Interessierte“ an der Aufarbeitung des Themas, so Konrad Pfeffer. Denn das ist ein Grundpfeiler von einem erfolgreichen „familieplus“: Offenheit für jeden, der mitmachen will, Ideen einbringen und sich aktiv am Prozess beteiligen möchte. Ein Thema wurde bereits in einer eigens gebildeten Arbeitsgruppe weiter vertieft. Dabei geht es um die Barrierefreiheit im Kleinwalsertal. Bald wird auch eine zweite Arbeitsgruppe ihre Arbeit aufnehmen. Dann geht es um eine Verbindliche Nachmittagsbetreuung für den Nachwuchs. Weitere Themen werden folgen. Ziel ist es, innerhalb von zwei Jahren möglichst nachhaltige kinder-, jugend- und familiengerechte Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Projektförderungen

Für die Gemeinde bedeutet die Teilnahme an „familieplus“ auch das Entrichten eines jährlichen Mitgliedsbeitrags in Höhe von rund 5.000 Euro. Bei planmäßiger Umsetztung von angedachten Projekten gibt es dafür Landesförderungen zu lukrieren. Wer Interesse an der Mitarbeit bei „familieplus“ hat, kann sich bei Konrad Pfeffer in der Gemeindeverwaltung unter Tel. 5315 222 oder per mail unter konrad.pfeffer@gde-mittelberg.at jederzeit melden. - ös -

  • Die Gemeinde

    Die politische Gemeinde Mittelberg im Kleinwalsertal umfasst die Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg. Das Kleinwalsertal gehört zu Vorarlberg und ist dem Verwaltungsbezirk Bregenz zugeordnet.  
  • Kontakt

    Gemeinde Mittelberg Walserstraße 52 6991 Riezlern
  • Öffnungszeiten

    Das Gemeindeamt befindet sich im Ortszentrum von Riezlern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr. Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
  • Login der Gemeindemandatare

@2005-2020 Gemeinde Mittelberg
site by elements
Besuchen Sie auch die Kleinwalsertaler
Tourismusseite
Sie befinden sich auf der Kleinwalsertaler
Gemeindeseite