Egoismus oder Kooperation?

Referenten der diesjährigen Dialoge (von links): Joachim Bauer, Gerlinde Manz-Christ und Johannes Gutmann. (Foto: www.kleinwalsertaler-dialoge.at)
Am 06. April 2018 lädt die Walser Raiffeisen Holding zu den 24. Kleinwalsertaler Dialogen ins Walserhaus nach Hirschegg. Im Mittelpunkt die Frage, „ob eine Gesellschaft Egoismus zum Überleben braucht und wie viel davon sie vertragen kann?“ Antworten darauf gilt es zu finden. Die Kleinwalsertaler Dialoge wollen ihren Beitrag dazu leisten. Ganz nach dem Prinzip der Veranstaltungsreiche, sich Fragen höchster gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Relevanz zu stellen. Aber auch Denkansätze zu liefern und Raum für das Zusammentreffen vieler Menschen aus den unterschiedlichsten Branchen und Berufen zu schaffen. Dialog bedeutet für die veranstaltende Walser Raiffeisen Holding, die Möglichkeit haben, mit zu diskutieren und gegenseitig ins Gespräch zu kommen. „Es geht nicht um die einzig richtige Antwort, sondern um eine Vielzahl von Antworten.“, erläutert Holding-Vorstand Dr. Andreas Gapp die Veranstaltungsphilosophie. Suzanne Hugger, Holding-Aufsichtsratsvorsitzende, sieht die Verbindung zwischen dem diesjährigen Dialoge-Thema und dem Alltag: „Trotz klar sichtbarer Individualisierungs-Tendenzen in unserer Gesellschaft, die wir auch im Tourismus verspüren, versuchen wir im Kleinwalsertal bewusst, mittels zahlreicher Initiativen, näher zusammenzurücken und das Gemeinwohl zu stärken.“ Als Referenten sind Prof. Dr. med. Joachim Bauer, Dr. Gerlinde Manz-Christ sowie Johannes Gutmann mit von der Partie. Joachim Bauer, Neurowissenschaftler, Arzt, Psychotherapeut und Erfolgsautor, erregte internationales Aufsehen mit seinen Büchern „Prinzip Menschlichkeit“, „Schmerzgrenze“ oder „Das Gedächtnis des Körpers“. Bauer stellt klar: „Auf die Trumps dieser Welt können wir verzichten!“ Nicht Kraftmeierei oder ständiger Kampf, sondern Zusammenarbeit und Intelligenz sind laut Bauer das Erfolgsticket des Menschen in der Evolution. Kooperation und Intelligenz – für ihn zwei Kompetenzen, die unabdingbar und eng miteinander verbunden sind.
 
Kooperation als Schlüssel zum Überleben
 
Die ehemalige österreichische Diplomatin Dr. Gerlinde Manz-Christ, zuletzt Leiterin der internationalen Kommunikation sowie Regierungssprecherin des Fürstentums Liechtenstein, verbindet in ihrer Keynote für die Besucher die Kunst der Diplomatie mit den Erfordernissen der Wirtschaft.
 
Dinge bewegen und etwas verändern
 
Und für Sonnentor-Gründer Johannes Gutmann ist Egoismus nichts Anderes als der Überlebensdrang, länger auf der Welt zu bleiben und nicht gleich wieder zu gehen. Er bezeichnet sich selbst als Egoist und bestärkt diese Aussage mit dem Nachsatz: „Und dazu stehe ich!“ Egoisten wollen für Gutmann Dinge bewegen und etwas verändern. Dass dies nicht im Widerspruch zum Gemeinwohl stehen muss will er bei den Dialogen erläutern. Einblicke in die von ihm ins Leben gerufene Kultmarke Sonnentor, die nicht nur ihm, sondern der gesamten Region Erfolg gebraucht hat, werden nicht fehlen. Mehr Infos zu den Referenten und den Dialogen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.kleinwalsertaler-dialoge.at ! (ös)
  • Die Gemeinde

    Die politische Gemeinde Mittelberg im Kleinwalsertal umfasst die Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg. Das Kleinwalsertal gehört zu Vorarlberg und ist dem Verwaltungsbezirk Bregenz zugeordnet.  
  • Kontakt

    Gemeinde Mittelberg Walserstraße 52 6991 Riezlern
  • Öffnungszeiten

    Das Gemeindeamt befindet sich im Ortszentrum von Riezlern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr. Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
  • Login der Gemeindemandatare

@2005-2020 Gemeinde Mittelberg
site by elements
Besuchen Sie auch die Kleinwalsertaler
Tourismusseite
Sie befinden sich auf der Kleinwalsertaler
Gemeindeseite