Bundespräsidentschaft: Stichwahl am 22. Mai

Das Kleinwalsertaler Gemeinde-Wahlergebnis vom 24. April.
Die erste Runde ist vorbei, die zweite wartet am 22. Mai 2016 auf die Wahlberechtigten im Kleinwalsertal. Norbert Hofer und Alexander van der Bellen werden bei der Stichwahl zum Amt des Bundespräsidenten auf dem Stimmzettel stehen. Der für die FPÖ angetretene Norbert Hofer holte sich im ersten Wahlgang 35,1 Prozent aller in Österreich abgegebenen Stimmen. Auf 21,3 Prozent brachte es der EX-GRÜNEN-Chef Alexander van der Bellen. Mit 18,9 Prozent und damit nicht mehr in der Stichwahl ging die parteifreie Irmgard Griss aus der Wahl hervor. Weit abgeschlagen landeten die Vertreter der großen Koalition mit Rudolf Hundstorfer (SPÖ, 11,3%) auf dem vierten und Andreas Kohl (ÖVP, 11.1%) auf dem fünften Rang. Der parteifreie Wiener Baumeister Richard Lugner holte sich 2,3 Prozent der Stimmen. Die 13. Auflage der seit 1951 durchgeführten Bundespräsidentenwahlen in der zweiten Republik setzte die bisher geltenden „Gesetzmäßigkeiten“ außer Kraft. Denn erstmals bestreiten nicht die von der SPÖ oder der ÖVP entsendeten Kandidaten die Stichwahl. Stattdessen wird für die nächsten 6 Jahre ein Kandidat der FPÖ oder ein GRÜNER in die Hofburg einziehen. Statt den bislang immer bis an die 80 Prozent reichenden Zuspruch schafften Rot und Schwarz im ersten Wahlgang gemeinsam nur 22,4 Prozent. In acht Bundesländern behielt im ersten Wahldurchgang Norbert Hofer von der FPÖ klar die Oberhand. Nur in Wien ging Alexander van der Bellen als Sieger hervor. Die Wahlbeteiligung stieg im Vergleich zur letzten Bundespräsidentenwahl im Jahr 2010 von 53,6 auf 68,5 Prozent. In Vorarlberg lag die Wahlbeteiligung ei 47,75 Prozent. Norbert Hofer kam auf 30.01 Prozent, Alexander van der Bellen auf 28,98. Andreas Kohl fuhr für die ÖVP mit 10.55 Prozent der Stimmen das bisher schlechteste überhaupt ein.
 
Auch im Kleinwalsertal höhere Wahlbeteiligung
 
Gestiegen ist die Wahlbeteiligung auch im Kleinwalsertal: Von 25,17 auf 34,82 Prozent. Betrachtet man das Wahlergebnis der Gemeinde Mittelberg, so sieht man Alexander van der Bellen mit 30 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen an der Spitze im Kleinwalsertal. Norbert Hofer wurde von 26 Prozent gewählt, Irmgard Griss erhielt 20 Prozent, Andreas Kohl 17 Prozent, Richard Lugner 4 Prozent und Rudolf Hundstorfer 3 Prozent der Stimmen. Die 2398 Wahlberechtigten im Tal werden beim entscheidenden Urnengang am 22. Mai erneut ihre Stimmen abgeben können. - ös -
  • Die Gemeinde

    Die politische Gemeinde Mittelberg im Kleinwalsertal umfasst die Ortschaften Riezlern, Hirschegg und Mittelberg. Das Kleinwalsertal gehört zu Vorarlberg und ist dem Verwaltungsbezirk Bregenz zugeordnet.  
  • Kontakt

    Gemeinde Mittelberg Walserstraße 52 6991 Riezlern
  • Öffnungszeiten

    Das Gemeindeamt befindet sich im Ortszentrum von Riezlern. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 bis 12:00 Uhr und Montag, Dienstag, Donnerstag von 13:30 bis 16:00 Uhr. Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
  • Login der Gemeindemandatare

@2005-2020 Gemeinde Mittelberg
site by elements
Besuchen Sie auch die Kleinwalsertaler
Tourismusseite
Sie befinden sich auf der Kleinwalsertaler
Gemeindeseite